Katze Durchfall

Beim Blick ins Katzenklo oder dem schon auffällig strengen Geruch wird klar: Dein pelziger Mitbewohner hat Durchfall. Ein Grund zur Sorge? Solltest du zum Tierarzt gehen? Hier erhältst du einige Tipps zum Umgang mit Katzendurchfall.

Katze liegt auf dem Rücken

Mögliche Ursachen für Durchfall bei Katzen

Durchfall bei Katzen kann mehrere Ursachen haben. Nicht immer besteht Grund zur Sorge, denn hat deine Katze Durchfall, muss das nicht bedeuten, dass sie krank ist.

Stress

Umzug, neue, laute Nachbarn; eine Baustelle vor der Tür oder einfach die Möbel umgestellt. All das können Stressfaktoren für deine Katze sein. Stress kann durchaus zu Katzendurchfall führen.

Nahrungsumstellung

Vielleicht wolltest du deinem Schleckermäulchen etwas Gutes tun und hast besonders ausgefallenes oder hochwertiges Futter gekauft? Oder wolltest du einfach mal etwas Neues anbieten?

Möglicherweise hat dies die Verdauung deines Lieblings überfordert und Durchfall verursacht. Das ist kein Grund zur Sorge und wird schnell wieder vergehen.

Parasiten

Ein anderer Grund für Durchfall bei Katzen ist Parasitenbefall im Darm. Das kommt besonders häufig vor, wenn mehrere Katzen oder Jungtiere in einem Haushalt sind. Die Parasiten befallen selten auch Menschen, ausgeschlossen ist es aber nicht.

Suche einen Tierarzt auf. Parasitenbefall muss medikamentös behandelt werden. Wenn du mehrere Katzen hast, kann es sein, dass du den anderen Medikamenten geben musst, auch wenn sie noch keine Symptome zeigen.

Falscher Snack

Kuchen, Brot oder Süßigkeiten sind aufgrund ihres Zucker- und Stärkegehalts nichts für Katzenmägen. Schnell ist aber etwas von Tisch und Küchentresen stibitzt und es kann zu Durchfall kommen. Verstecke am besten alle Versuchungen vor deinem Vielfraß.

Fremdkörper verschluckt

Hat deine Katze etwas schlecht Verdauliches geschluckt, versucht der Körper schnellstmöglich, sich zu reinigen und es wieder auszuscheiden. Durchfall ist dabei das Werkzeug des Körpers, sich selbst zu helfen.

Organische Schäden / Verdauungsprobleme

Durchfall kann sich auch zum chronischen Problem für deine Katze werden, nämlich dann, wenn es organische Ursachen hat, z. B. Schilddrüse und Darmerkrankungen.

Typische Symptome

Klar, bei Durchfall ist der Kot deiner Katze weich oder dünn bis völlig flüssig. Zusätzlich kann er auch noch eine andere Farbe aufweisen als normalerweise. Die Färbung gibt euch und auch dem Tierarzt einen Hinweis darauf, welche Ursache vorliegt.

Eine sehr helle Farbe deutet auf Lebererkrankungen oder Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse hin. Eine teerartige Färbung kann auf innere Blutungen hinweisen.

Blutiger Durchfall kann ein Indiz für Hämorrhoiden sein, aber auch auf eine Verletzung oder Entzündung der Darmschleimhaut hindeuten.

Katze sieht traurig aus

Was kann ich tun, wenn meine Katze Durchfall hat?

Was du tun solltest, wenn deine Katz Durchfall hat, hängt stark von dem Allgemeinbefinden deiner Samtpfote und der Dauer des Durchfalls ab. Vorab; gelegentlicher Durchfall ist normal, gerade bei Freigängern, die auch mal eine Maus verspeisen.

Wenn deine Katze plötzlich auftretenden, akuten Durchfall hat, sonst aber putzmunter ist und keine Auffälligkeiten zeigt, kannst du sie zur Beobachtung in eine Katzenbox oder ein bestimmtes Zimmer setzen.

So kannst du ausschließen, dass sie an einer Pflanze knabbert, etwas Verbotenes frisst, etc.

Behalte deine Mieze 24 Stunden unter Beobachtung, ohne ihr das übliche Fressen zu geben.

Wenn du sie nicht fasten lassen möchtest, kannst du deiner Mieze Schonkost anbieten. Bereite ihr Hühnchen, Reis, Reisschleim, Kartoffeln, Frischkäse, körniger Frischkäse, Magerquark, oder Joghurt zu, um gegen den Durchfall vorzugehen.

Nach 1 bis 2 Tagen sollte eine Besserung auftreten. In diesem Fall musst du nicht unbedingt zum Tierarzt, sondern kannst langsam wieder auf das gewohnte Futter umstellen.

Hält der Durchfall länger als drei Tage an, solltest du auf jeden Fall zum Tierarzt gehen, um eine ernsthafte Erkrankung auszuschließen.

3 Hausmittel gegen Durchfall

1. Heilerde

Heilerde kann unter das normale Nassfutter oder die Schonkost gemischt werden. Das schützt die Darmflora und unterstützt eine gesunde Verdauung.

2. Flohsamenschalen

Flohsamen wirken bindend und können Durchfall so vermindern. Sie können sowohl bei uns Menschen als auch bei Fellnasen sanierend auf die Darmflora wirken. Einfach unter das reguläre Futter oder die Schonkost mischen.

3. Joghurt

Naturjoghurt wirkt probiotisch und hilft gereizter Darmschleimhaut und Verdauungsbeschwerden. Joghurt wird von Katzen meist sehr gut angenommen und restlos ausgeschleckt.

Häufige Fragen

Ist es ansteckend, wenn meine Katze Durchfall hat?

Wenn der Durchfall deiner Katze durch eine bakterielle Infektion verursacht wird, kann es ansteckend für andere Katzen, aber auch für dich sein. Wasche dir nach dem Kontakt mit deiner Katze gründlich die Hände und trage beim Reinigen des Katzenklos Handschuhe.

Was gibt man Katzen bei Durchfall zu essen?

Es gibt Schonkost, die du deiner Katze geben kannst. Bei Durchfall sind beispielsweise Reis, Hühnchen und Milchprodukte gut verträglich.

Welche Medikamente helfen gegen Katzendurchfall?

Es gibt einige homöopathische Anti-Durchfallmittel für Katzen aber auch rezeptpflichtige, die nur ein Tierarzt aushändigen darf. Du solltest dich vorab mit ihm absprechen, da du Medikamente ohnehin erst bei länger anhaltendem Durchfall geben solltest.

Schreibe einen Kommentar