Katze sabbert

Wenn deine Katze sabbert, kann dies erst einmal Verwunderung auslösen. Das Sabbern bei Katzen kann vielerlei Ursachen haben. Die Symptome solltest du weiter beobachten. Sowohl während einer Kuscheleinheit, unter Stress oder aber als Symptom einer Krankheit, kann die Katze einen erhöhten Speichelfluss aufweisen.

Zunge hängt aus dem Maul der Katze

Zuneigung oder Krankheit? Situationsbedingte Symptome

Katzen sind oft kuschelbedürftig und sehnen sich nach langen Krauleinheiten auf dem Sofa. Wenn deine Samtpfote während dieser Schmusestunden unter Schnurren einen erhöhten Speichelfluss hat und diesen tröpfchenweise verliert, besteht kein Grund zur Panik. Eine glücklich schnurrende Katze, bei der ansonsten keine Beschwerden erkennbar sind, ist in den allermeisten Fällen gesund.

Wenn das Sabbern bei deinem Tier allerdings auch abseits vom Schmusen und Streicheln anhält, solltest du sie auf jeden Fall genauer beobachten und ggf. schnell einen Tierarzt aufsuchen. Vor allem, wenn deine Katze weitere Symptome, wie Niedergeschlagenheit, Futterverweigerung, o.ä. aufweist, kann der Auslöser des Sabberns eine Erkrankung sein.

Immer besser zum Tierarzt

Solltest du dir über die Ausmaße des Speichelverlustes deines Vierbeiners nicht sicher sein, ist der Gang zum Tierarzt immer die bessere Entscheidung. Dieser wird erkennen, ob deine Katze unter einer Krankheit oder Stress leidet, er wird dir Ratschläge geben und ggf. eine Behandlung vorschlagen.

Ursachen für übermäßiges Sabbern bei Katzen

Das Sabbern bei Katzen muss nicht zwingend mit einer Krankheit in Verbindung stehen, sondern kann auch andere Ursachen haben. Wenn deine Katze gesund ist, ist es oft möglich, bestimmte Muster zu erkennen, unter denen dein Tier zu sabbern beginnt.

Neben dem Sabbern als Ausdruck der Zuneigung, kann es sein, dass deine Katze in besonders stressigen Situationen einen erhöhten Speichelfluss aufweist. Achte demnächst darauf, ob dein Vierbeiner insbesondere nach Tierarztbesuchen oder Autofahrten vermehrt sabbert. Wenn dies der Fall ist, kann der Veterinär dir wertvolle Tipps zur Stressvermeidung geben.

Wenn deine Katze zurzeit oral zu verabreichende Medikamente einnimmt, kann auch dies Auslöser für vermehrten Speichelfluss sein. In diesem Fall besteht – solange das Sabbern nach Absetzen des Medikamentes wieder nachlässt – kein Grund zur Sorge.

Nahaufnahme vom Katzenmaul

Katzen sind zwar meist nicht wie Hunde (und Menschen) von dem Anblick ihres Futters so begeistert, dass sie anfangen zu sabbern, doch trotzdem ist es ein Phänomen, welches auftreten kann. Wenn die Futtergabe die einzige Situation ist, in der deine Katze sabbert, ist auch hier alles in Ordnung. Trotzdem solltest du auch hier die Situation beobachten, um Verschlimmerungen frühzeitig zu erkennen.

Ist meine Katze krank?

Leider ist der übermäßige Speichelfluss bei Katzen nicht immer eine harmlose Angelegenheit. In bestimmten Fällen können ernstzunehmende Krankheiten hinter dem Sabbern stecken. Diese sollte der Tierarzt schnell erkennen und behandeln.

Damit Krankheiten schnellstmöglich diagnostiziert werden, ist es außerdem äußerst wichtig deine Katze in regelmäßigen Abständen untersuchen und gegen die bekanntesten Erreger impfen zu lassen. So kann bereits präventiv gegen schwere Erkrankungen deiner Katze angekämpft werden.

Mögliche Krankheiten und Symptome

Deine Katze sabbert auf einmal, obwohl du ein solches Verhalten noch nie beobachtet hast? Ungewöhnliche Muster können bei Tieren stets auch auf eine Krankheit hindeuten.

Zahnprobleme oder Organerkrankungen können der Auslöser für übermäßiges Sabbern sein. Aber auch Atemwegserkrankungen oder das Aufnehmen von Fremdkörpern ist nicht ungewöhnlich.

Zahnprobleme

Wenn deine Katze sabbert, kann es sich um eine Krankheit handeln, oft sind auch Beschwerden wie Zahnfleischentzündungen, Zahnstein oder FORL (Feline Odontoklastische Resorptive Läsionen) der Auslöser.

Diese Probleme sind nicht nur unangenehm und schmerzhaft für die Katze, sondern auch beliebte Sammelstellen für Bakterien, die auch innere Organe im Verlauf der Krankheit angreifen können.

Oftmals gehen Beschwerden und Entzündungen im Mundraum mit Begleitsymptomen, wie starkem Mundgeruch, faulen Zähnen und geschwollenem Zahnfleisch einher. Diese Probleme können bei Katzen zu erheblichen Zahnschmerzen und Futterverweigerung führen und sollten daher schnellstens vom Tierarzt behandelt werden.

Organerkrankungen (Nieren & Leber)

Organerkrankungen, wie Niereninsuffizienz und Lebererkrankung können in seltenen Fällen ebenfalls Auslöser für starken Speichelfluss deines Tieres sein. Diese Krankheiten werden oftmals bei Routineuntersuchungen entdeckt und können oft nicht vollständig geheilt werden. Mit Spezialfutter und Medikamenten können sie aber oft behandelt werden.

Atemwegserkrankungen, wie Katzenschnupfen

Oft sind auch Atemwegserkrankungen, wie bspw. Nasennebenhöhlenentzündung, Erkältungen oder der gefährliche Katzenschnupfen Auslöser von starkem Sabbern deiner Katze. Eine Erkältung mit tränenden Augen und Trägheit ist meist durch viel Ruhe und Wärme in den Griff zu bekommen. So sollte der Katzenschnupfen schnell behandelt werden.

Fieber, Schmerzen und Appetitlosigkeit vereinen sich bei dem durch das Herpesvirus ausgelöste Katzenschnupfen mit tränenden Augen und laufender Katzennase. In den schlimmsten Fällen können alte Katzen, welche an dieser Krankheit leiden, durch Knochenschwund versterben. Bei genannten Symptomen sollte also dringend ein Tierarzt aufgesucht werden.

Fremdkörper und Giftstoffe

Genauso schnell sollte der Veterinärmediziner bei einem Verdacht auf Fremdkörper oder Giftstoffe im Katzenkörper aufgesucht werden. Auch diese können neben vielen möglichen Begleiterscheinungen zu verstärktem Speicheln der Katze führen.

Bei Fremdkörpern im Katzenmaul zeigen die Katzen oft Atembeschwerden oder sonstige Schmerzen. Wenn der Fremdkörper nicht schnell vom Tierarzt entfernt wird, kann das zu lebensbedrohlichen Situationen führen.

Eingenommene Giftstoffe, wie Reinigungsmittel, Rattengift oder Efeu, sind neben dem Sabbern oftmals durch Erbrechen und Durchfall gekennzeichnet. Da ein akutes Vergiftungsrisiko besteht, solltest du auch hier schnellstenst den Tierarzt bzw. den tierärztlichen Notdienst aufsuchen.

Schreibe einen Kommentar